Heute wurde wieder fleißig gewerkt!

Um die Verkabelung die wir für die Digitalisierung der Anlage brauchen unterzubringen, wurde heute damit begonnen, einen neuen Bodenkanal vom Steuerungskasten zur Anlage zu verlegen.

Dazu wurden die Fliesen sorgfältig ausgeschnitten und danach der Estrich sorgfältig aufgebohrt und ausgestemmt.

Dieser Kanal wird alle Leitungen von den Belegtmelderkarten, die sich unter der Anlage befinden werden, zu den Einlesekarten im Steuerschrank (ca. 60 Stk.), sowie die XpressNet-Verbindungen für die Handbediengeräte an den diversen Stellpulten beinhalten und auch die Verbindungen der Booster zu den einzelnen Anlagenabschnitten (derzeit sind 5 Stk. geplant)

Für genügend Reserven ist natürlich auch gesorgt. Wir sollten außerdem noch hinzufügen, dass dort ausschließlich Schwachstromkabel verlegt werden, da wir alle 230V-Leitungen neben Datenleitungen, sowie unter der Anlage weitgehend vermeiden wollen.

Aus diesem Grund befinden sich auch alle Booster hinter dem Steuerungskasten im großen Stellpultraum. Einerseits, um die Datenleitungen zwischen Zentrale und Booster so gering wie möglich zu halten, andererseits um alle Booster immer im Auge zu behalten.